Die musikalische Tradition der zwei Lungen der Kirche: Der Synodalchor des Patriarchats von Moskau und der Päpstliche Chor der Sixtinischen Kapelle „Pontificia Sistina“

Die Stiftung Fondazione Pro Musica e Arte Sacra, hat im Rahmen eines ökumenisch-musikalischen Projektes, das von Mons. Massimo Palombella, Leiter des Päpstlichen Chores der Sixtinischen Kapelle “Pontificia Sistina” auf Wunsch von Papst Benedikt XVI. ins Leben gerufen und von Seiner Heiligkeit Papst Franziskus gerne weiter gefördert wurde, den Besuch des Synodalchores des Patriarchats von Moskau vom 27. bis zum 29. Juni 2014 in Rom finanziert.

Die Fortsetzung dieses ökumenisch-musikalischen Projektes, – an dieser Stelle möchten wir daran erinnern, dass der Päpstliche Chor der Sixtinischen Kapelle „Pontificia Sistina“ und der Synodalchor des Patriarchats von Moskau, auf Einladung des Synodalchors des Patriarchats von Moskau, schon gemeinsam in Konzerten in Moskau vom 24. bis 28. Mai 2014 gesungen haben-, ist im Rahmen der institutionellen Aktivitäten der Stiftung Fondazione Pro Musica e Arte Sacra im Jahr 2014 finanziert worden. Dieses so wichtige ökumenisch-musikalische Projekt wurde zudem vom Päpstlichen Chor der Sixtinischen Kapelle “Pontificia Sistina”, in Zusammenarbeit mit dem Staatssekretariat, realisiert und organisiert.

Am Samstag, dem 28. Juni um 18.00 Uhr sangen der Synodalchor des Patriarchats von Moskau unter der Leitung von M° Alekseij Puzakov und der Päpstliche Chor der Sixtinischen Kapelle „Pontificia Sistina“ unter der Leitung von M° Massimo Palombella gemeinsam in einem Privatkonzert in der Sixtinischen Kapelle im Apostolischen Palast in Anwesenheit der wichtigsten kirchlichen und zivilen Würdenträger, sowie in  Anwesenheit der Wohltäter der Stiftung Fondazione Pro Musica e Arte Sacra.

Dabei standen folgende Werke der Musica Sacra auf dem Programm:

Giovanni Pierluigi da Palestrina (1525-1594) Tu es Petrus

Giovanni Pierluigi da Palestrina (1525-1594): Gloria (ex Missa Papæ Marcelli)

Georgij Sviridov (1915-1998): Любовь святая

Ilarion Alfeev (1966-): Хвалите Имя Господне

Nikolai Pavlovich Ivanov-Radkevich (1904-1962): Благослови, душе моя, Господа

Pavel Chesnokov (1877-1944): Ангел вопияше

Dmitrij Bortnjanskij (1751-1825): Тебе Бога хвалим

Giovanni Pierluigi da Palestrina (1525-1594)

Giovanni Pierluigi da Palestrina (1525-1594): Stabat Mater

Giovanni Pierluigi da Palestrina (1525-1594) Credo (ex Missa Papæ Marcelli)

Am Sonntag, dem 29. Juni 2014 um 9.30 Uhr wurde die von Seiner Heiligkeit Papst Franziskus zu Ehren der Apostelfürsten Peter und Paul zelebrierte Heilige Messe, bei der die Segnung und Auferlegung des Pallium durch den Heiligen Vater, Seine Heiligkeit Papst Franziskus erfolgte, durch den Synodalchor des Patriarchats von Moskau unter der Leitung von M° Alekseij Puzakov und den Päpstlichen Chor der Sixtinischen Kapelle „Pontificia Sistina“ unter der Leitung von M° Massimo Palombella, musikalisch gestaltet.

Nach der Eucharistiefeier lud die Stiftung Fondazione Pro Musica e Arte Sacra zu einem festlichen Mittagessen zu Ehren des Synodalchores des Patriarchats von Moskau unter der Leitung von M° Alekseij Puzakov und des Päpstlichen Chores der Sixtinischen Kapelle „Pontificia Sistina“ unter der Leitung von M° Massimo Palombella ein.

Un posto garantito ai concerti

In generale, l’ingresso ai concerti è libero e gratuito. Ai sostenitori e agli amici della Fondazione Pro Musica e Arte Sacra verranno messi a disposizione dei settori riservati.

Se vuoi essere costantemente informato sui concerti e avere un posto sicuro, contribuendo così inoltre ad organizzare concerti di musica sacra e finanziare restauri d’arte sacra, sostieni la Fondazione con un contributo annuale a partire da 75 Euro!

Sostieni la Fondazione con versamento contributo online!

xiii