Ökumenisch-musikalische Reise des päpstlichen Chores der Sixtinischen Kapelle “Sistina” nach Moskau

Während seiner ökumenisch-musikalischen Reise vom Vatikan aus nach Moskau gab der Chor der Sixtinischen Kapelle unter Leitung von M° Massimo Palombella am 25. Mai 2014 um 20.00 Uhr ein Konzert in der katholischen Kathedrale der Unbefleckten Empfängnis der Heiligen Jungfrau Maria, in welchem unter anderem Nos Autem (gregorianisch) und Stabat Mater (Palestrina) auf dem musikalischen Programm standen.

 Das russische sowie internationale Publikum war von den wunderschönen und zerbrechlichen Stimmen der Knaben des Chores der Sixtinischen Kappelle begeistert. Unter den illustren Gästen waren S.E.R. Mons. Paolo Pezzi, Erzbischof der Madre di Dio in Mokau und der Apostolische Nuntius S.E. Mons. Ivan Jurkovic.

Für die Stiftung Fondazione Pro Musica e Arte Sacra waren der Gründer und Generalpräsident Sen. Dr. h.c. Hans Albert Courtial, die Präsidentin des Unterstützerkomitees der Stiftung Dr.ssa Claudia Autieri, der Cav. del lav. della Repubblica Italiana l’Ing. Rosario Alessandrello, Präsident der italienisch-russischen Wirtschaftskammer (Camera di Commercio Italo-Russa), außerdem andere wichtige Persönlichkeiten sowie italienische und russische Unternehmer anwesend.

Das Ziel dieses Konzerts in der katholischen Kathedrale der Unbefleckten Empfängnis der Heiligen Jungfrau Maria war es, der katholischen Gemeinde von Moskau mit sakraler Musik nach der Tradition der römischen Choräle zu danken.

 Am Montag, dem 26. Mai 2014 um 19.00 Uhr wurde in der Galerie Tretjakov ein gemeinsames Konzert des päpstlichen Chores der Sixtinischen Kappelle „Sistina“ unter der Leitung von M° Massimo Palombella und des Synodalchores des Patriarchats von Moskau unter der Leitung von Aleksey Puzakov aufgeführt.

In diesem Konzert, welches vom Synodalchor des Patriarchats von Moskau organisiert wurde, gelangte ein ganz besonderes Programm zur Aufführung, nämlich sowohl jenes nach der Tradition der römischen Choräle, als auch jenes nach der Tradition der orthodoxen Choräle.

 Die anwesenden Gäste, unter ihnen der S.Em., der Bischof  Hilarion Alfeyev, Metropolit von Volokolamsk und Präsident der Abteilung für auswärtige Beziehungen des Patriarchats von Moskau, der Apostolische Nuntius vom Heiligen Stuhl, S.E. Mons. Ivan Jurkovic und S.E.R. Mons. Paolo Pezzi, Erzbischof der Madre di Dio in Moskau, waren von der Schönheit der sakralen Musik tief berührt..

 Dr. Hans-Albert Courtial, Generalpräsident der Stiftung Fondazione Pro Musica e Arte Sacra, begrüßte das Publikum und unterstrich die Bedeutung dieses ökumenisch-musikalischen Projekts, das von der Stiftung Fondazione Pro Musica e Arte Sacra unterstützt und vom päpstlichen Chor der Sixtinischen Kapelle „Sistina“ nach außen getragen wird.

 Für die Stiftung Fondazione Pro Musica e Arte Sacra war auch die Präsidentin des Unterstützerkomitees der Stiftung Dr.ssa Claudia Autieri, der Cav. del lav. della Repubblica Italiana l’Ing. Rosario Alessandrello, Präsident der italienisch-russischen Wirtschaftskammer (Camera di Commercio Italo-Russa), außerdem andere wichtige Persönlichkeiten sowie italienische und russische Unternehmer, und die Repräsentanten sowohl der orthodoxen, als auch der katholischen Kirche anwesend.

Am 27. Mai hatte Dr. Hans-Albert Courtial während der Generalversammlung der italienisch-russischen Wirtschaftskammer aus Anlass ihres 50-jährigen Bestehens, die Gelegenheit wichtigen Persönlichkeiten sowie den anwesenden Unternehmern das Projekt und die ökumenisch-musikalische Reise des päpstlichen Chores der Sixtinischen Kappelle „Sistina“ nach Moskau vorzustellen. Dabei betonte der Gründer und Präsident der Fondazione Pro Musica e Arte Sacra Dr. Hans-Albert Courtial noch einmal die Wichtigkeit dieses ökumenisch-musikalischen Projekts, das von Papst Benedikt XVI. gewollt war und später von Seiner Heiligkeit Papst Franziskus weiter unterstützt wurde.

 Am 27. Mai um 19.00 Uhr fand unter der Anwesenheit Seiner Heiligkeit, des Patriarchen Kirill I., das festliche Konzert zu Ehren des V. Jubiläums der Amtseinsetzung Kirills I. zum Patriarchen von Moskau statt.

 Dieses Konzert, das im wunderschönen Rahmen des Grossen Saales des Konservatoriums Piotr Ciajkovskij vom Orchester P.I. Tchaikovsky unter der Leitung des renommierten Dirigenten Vladimir Fedoseyev gespielt und vom päpstlichen Chor der Sixtinischen Kapelle „Sistina“ sowie dem Synodalchor des Patriarchats von Moskau begleitet wurde, war ein fulminanter Erfolg.

 Anwesend bei diesem besonderen Ereignis waren der Apostolische Nuntius vom Heiligen Stuhl, S.E. Mons. Ivan Jurkovic, hohe Repräsentanten der orthodoxen Kirche, der Leiter des päpstlichen Chores der Sixtinischen Kapelle “Sistina” M° Massimo Palombella, der Generalpräsident der Siftung Fondazione Pro Musica e Arte Sacra Dr. Hans-Albert Courtial, die Präsidentin des Unterstützerkomitees der Stiftung Dr.ssa Claudia Autieri, der Cav. del lav. della Repubblica Italiana l’Ing. Rosario Alessandrello, Präsident der italienisch-russischen Wirtschaftskammer (Camera di Commercio Italo-Russa), außerdem andere wichtige Persönlichkeiten sowie italienische und russische Unternehmer, und die Repräsentanten sowohl der orthodoxen, als auch der katholischen Kirche.

 Nach dem Konzert überreichten M° Massimo Palombella und Dr. Hans-Albert Courtial in einer privaten Audienz Seiner Heiligkeit Kirill I. eine besondere Ausgabe des Atlas Marianus, welche dank der finanziellen Unterstützung der Stiftung Fondazione Pro Musica e Arte Sacra vom Verlag Arte Libraria Italiana di Ancona für die päpstliche Delegation des Heiligen Hauses von Loreto herausgegeben wurde.

 Der Atlas Marianus ist ein Verzeichnis aller auf der ganzen Welt existierenden Marienkirchen, welches zu Beginn des XVIII. Jahrhunderts vom Jesuitenpriester Henricus Scherer geschrieben wurde.

 

 

 

Un posto garantito ai concerti

In generale, l’ingresso ai concerti è libero e gratuito. Ai sostenitori e agli amici della Fondazione Pro Musica e Arte Sacra verranno messi a disposizione dei settori riservati.

Se vuoi essere costantemente informato sui concerti e avere un posto sicuro, contribuendo così inoltre ad organizzare concerti di musica sacra e finanziare restauri d’arte sacra, sostieni la Fondazione con un contributo annuale a partire da 75 Euro!

Sostieni la Fondazione con versamento contributo online!

xiii