Weitere Projekte

Auch andere von der Fondazione Pro Musica e Arte Sacra geförderte Projekte im Bereich der sakralen Musik und Kunst, vor allem Publikationen, sind erwähnenswert:

– der Beitrag zur Veröffentlichung des Bandes “Atlas Marianus”

– der Beitrag zur Veröffentlichung des Bandes “Erik Peterson. Die theologische Präsenz eines Outsiders”

– die Veröffentlichung des Gesangbuches „Cantorale Liberiano“ für die Basilika Santa Maria Maggiore in Rom;

– der Beitrag zur Veröffentlichung des Bandes  „C’ero anch’io! 18 aprile 1506-2006. Cinquecento anni dalla posa della prima pietra della nuova Basilica di San Pietro in Vaticano“ (Ich war auch dabei! 18. April 1506-2006. Fünfhundertstes Jubiläum der Grundsteinlegung für den neuen Petersdom), herausgegeben von der Fabbrica di San Pietro in Vaticano;

– der Beitrag zur Veröffentlichung des Bandes  „Introduzione al Canto Gregoriano“ (Einführung in den gregorianischen Gesang) von Aurelio Zorzi, herausgegeben in Zusammenarbeit mit dem Päpstlichen Institut für Kirchenmusik in Rom;

– der großzügige Beitrag zur Veröffentlichung des ersten Bandes der Reihe „Il Capitolo di San Pietro in Vaticano dalle origini al XX secolo“ (Das Domkapitel von St. Peter im Vatikan von den Anfängen zum 20. Jahrhundert), herausgegeben von Mons. Prof. Dario Rezza beim Verlag Edizioni del Capitolo Vaticano;

– der Beitrag zur Veröffentlichung des Bandes „Ludovico Seitz e la Cappella Tedesca a Loreto“ (Ludwig Seitz und die Deutsche Kapelle in Loreto), Hrsg. Mariano Apa und Giuseppe Santarelli (Edizioni Santa Casa 2008), über die wertvollen Fresken der Deutschen Kapelle, die im Jahr 2004 mit finanzieller Unterstützung der Stiftung restauriert wurde;

– der Beitrag zur Schaffung eines Portraits des ersten Kardinal-Erzpriesters der Basilika San Paolo fuori le Mura, Andrea Cardinal di Montezemolo, durch die Malerin Prof. Natalia Tsarkova im Jahr 2008.

Zuletzt stiftete die Fondazione Pro Musica e Arte Sacra im Jahr 2009 dem 19. Internationalen Pianistenwettbewerb „Roma 2009“, der vom 14. bis zum 28. Oktober 2009 vom römischen Kulturverein „Fryderyk Chopin“ unter der Leitung von Maestro Marcella Crudeli organisiert wurde, den Sonderpreis „Fondazione Pro Musica e Arte Sacra“ für die beste Interpretation eines Werkes der Musica Sacra.

Fotogalerie weitere projekte

Un posto garantito ai concerti

In generale, l’ingresso ai concerti è libero e gratuito. Ai sostenitori e agli amici della Fondazione Pro Musica e Arte Sacra verranno messi a disposizione dei settori riservati.

Se vuoi essere costantemente informato sui concerti e avere un posto sicuro, contribuendo così inoltre ad organizzare concerti di musica sacra e finanziare restauri d’arte sacra, sostieni la Fondazione con un contributo annuale a partire da 75 Euro!

Sostieni la Fondazione con versamento contributo online!

xiii